{63} Fernwartung: BHKW-Telefondose ohne Anschluss 🐛 🛠️

Stand 2017-08-16 14:00 Uhr

Vorgang Kreis Mangel-Beschreibung Prioritäts-Abschätzung Aufgenommen Sachstand Verweis Lösungs-Vorschlag
{63} Fernwartung Telefondose ohne Anschluss: Bewusst getrennt? Wäre schön, wenn noch funktionieren würde. 4 06.07.16 10.07.17 14:27 1706G001 vor Ort Klärung! Nachtrag 10.07.2017 14:27:12: Lt 1. Klärung mit Scholz sollte die eigentlich noch nutzbar gehalten werden !?! Nachtrag 16.08.2017 13:17:30: Lt. Herrn Nowak hat das wohl noch nie funktioniert, Anschluss wurde wohl mal von Telekom geprüft, Details sind ihm unbekannt.

Da müssen doch Unterlagen, Prüfberichte etc. zu existieren.

  • ❔ Welche Fehlermeldung das Modem betreffend bei BHKW-Störmeldeversuch?
  • ❔Welche Fehlermeldung die Verbindung betreffend bei enerpool bei Fernzgriffsversuch?
  • ❔ Telefonvertrag (mit Telekom?): Was für eine Art Anschluss ist das? Kann das überhaupt theoretisch funktionieren?
  • ❔ Modemtyp im BHKW
  • ❔ Modemtyp bei enerpool
  • ❔ Sonstige bekannte Informationen zum Leitungsproblem (im weitesten Sinne)
  • 🛠️Nachtrag 2017-08-16 14:00 Uhr Lt Herrn Willecke hat das anfangs sehr wohl funktioniert, allerdings wurden Störmeldungen nach seiner Kenntnis auf ein senertec-Portal übertragen und müsste von dort zum Servicepartner enerpool weiter geleitet werden (verbreitete Lösung), und das hat nicht funktioniert. B&B klärt das mit ernerpool. Ansonsten wusste. W., dass das ein Nebenstellenanschluss aus der Hausanlage ist und dass Umstellung auf VoIP im Gang ist, das könnte der Modemlösung den Todesstoß versetzen.
    ❔Es gibt andere Kommunikations-Lösungen, Wirtschaftlichkeit wäre dann zu prüfen.
  • ✅ Ich habe mal probiert: Durchwahl 599 „klingelt“, was immer das heißt

Ich werde mich um die Klärung und Beseitigung dieses Telekommunikationsproblems kümmern. Sofortverbindung könnte beispielsweise sehr nützlich sein, falls {59} — HECsBHKW — Regelung — Immer wieder Störabschaltungen … keine sofort ersichtliche Ursache hat.

🛠️ M.W. kommt kurzfristig (KW34/17)  jemand von enerpool, um die Störabschaltungen zu klären und möglichst zu beseitigen. Evtl. günstige Gelegenheit für einen Test? Ich halte es für zweckmäßig, dass ich vor dem Einsatz noch mal mit Enerpool spreche, damit bei dem Einsatz möglichst viel heraus kommt. Nachtrag 2017-08-16 14:00 Uhr  Ich bin für alle Fälle in Telefonbereitschaft, falls sich das Problem doch nicht eindeutig klären lässt (derzeitige Hypothesen: Verkalkung (Siehe auch {45} {46}), Sonstige Ablagerungen ( {45} {46}), Druckschwankungen / Luft (Siehe {42}{44}{48}{49}), auch analgenhydraulisches Problem nicht völlig ausgeschlossen.

Das Verfassen dieses Memos dauerte 10 Minuten

{42} {44} {48} {49} Diverse Druckhaltungsprobleme ⚠️ 🛠️

Vorgang Kreis Mangel-Beschreibung Prioritäts-Abschätzung Aufgenommen Sachstand Verweis Lösungs-Vorschlag
{42} Nachspeisung etc. Deutlicher Wasserabfluss zeitlich nahe bei Kesselabschaltung an Sicherheitsventil Brennwertkessel (3 Bar lt. Typenschild), Manometeranzeige tatsächlich bei 3 —bar. 2 06.07.17 06.07.17 12:00 1706G001 vor Ort Habe Nachfüllstation zunächst abgesperrt, wg. unklarer Wasserverluste muss aber regelmäßig kurz aufgefüllt werden. Einstellung der Nachfüllstation muss überprüft und und Auslösegrenze 3 bar der Sicherheitsventile angepasst werden
{44} Ausgleichsgefäß Membran-Ausgleichsgefäß klingt trotz {42} völlig leer, Gasdruck zu hoch? Einstellprotokolle? 2 06.07.16 02.08.17 11:11 1706G001 vor Ort Sofort, vor anderen Maßnahmen, korrekt einstellen. Wartungsbuch führen! Nachtrag 13.07.2017 19:00:58: Herr Knobel beauftragt Hzfa, voraussichtlich Plagemann. Die benötigen Planungsunterlagen, mindestens aber Höhe des Höchsten Heizkörpers (Heizwasserrohrleitungsstücks über Heizkellerfußboden (± 2,5m Genauigkeit reicht). Nachtrag 02.08.2017 11:11:01: Werden lt. Hr. Knobel kurzfristig durch Plagemann ausgetauscht
{48} Kessel Beide Ausgleichsgefäße klingen voll, Überprüfung wg. {44}{42} erforderlich. Einstellprotokoll? 2 06.07.16 02.08.17 11:11 1706G001 vor Ort Sofort, vor anderen Maßnahmen, korrekt einstellen. Wartungsbuch führen! Nachtrag 13.07.2017 19:00:58: Herr Knobel beauftragt Hzfa, voraussichtlich Plagemann. Die benötigen Planungsunterlagen, mindestens aber Höhe des Höchsten Heizkörpers (Heizwasserrohrleitungsstücks über Heizkellerfußboden (± 2,5m Genauigkeit reicht). Nachtrag 02.08.2017 11:11:01: Werden lt. Hr. Knobel kurzfristig durch Plagemann ausgetauscht
{49} Nachspeisung Ein Nachspeisgerät Logaflex, alle Absperrhähne offen, vorgefunden. Zulässigkeit? Einstellung? Einstellprotokoll? Sicherlich mit verantwortlich für {42}. 2 06.07.16 02.08.17 11:11 1706G001 vor Ort Da lt BA Nach Füllvorgang Abzusperren ist habe ich Versorgungsseitig abgesperrt. Hintergrund ist wohl unklarer Wasserverlust, der abgestellt werden muss. Nachtrag 02.08.2017 11:11:01: Korrekte Einstellung dann durch Plagemann bei Membrangefäßereparatur

_____________________________________________________

Reparatur / Austausch erfolgt 16.08.2017 durch Fa. Plageman. Bitte an Anlage neuen Ordner für alle Heiztechnikangelegenheiten mit Einstellbericht hinterlassen. Kundendienstbericht mit diesen Daten einscannen und an mich schicken, wird an Blog-Beitrag „angeheftet“.

 

{59} BHKW- Immer wieder Störabschaltungen Fehler 122 ⚠️ 🛠️

 

Mangel-Beschreibung Prioritäts-Abschätzung Aufgenommen Sachstand Verweis Lösungs-Vorschlag Zu erledigen durch: Erledigungs-Stand Erledigungs-Ziel
Immer wieder Störabschaltungen wg. „Eintrittstemperatur zu hoch“, auch im Normalbetrieb recht hohe Eintrittstemp. von 67°C. Nachtrag 11.08.2017 11:12:57: Lt. Scholz/Sachs Ende 2015 drastischer Jahreslaufzeitabfall von 8000h auf weniger als die Hälfte 3 06.07.16 11.08.17 11:14 1706G001 vor Ort Klären, abstellen, Hauptsächlich müssen hierfür aber auch Anlagenungereimtheiten abgestellt werden. Nachtrag 02.08.2017 11:11:01: TelKo KW 33! Nachtrag 11.08.2017 11:12:57: TelKo fällt aus, Stattdessen Besuch eines Fachtechnikers geplant (Vorschlag Scholz / Sachs) Betreiber, B&B 30.09.17

Handyphoto 11.08.2017

Ursachensuche ist in Arbeit!

Handbuch ist angefordert bei:

SenerTec-Center
Harz und Börde
Uwe Orlowski
Landstraße 86
38667 Bad Harzburg
Telefon: 05322 558990
Telefax: 05322 5589930
E-Mail: info@senertec-center-harz.de

Bitte um Klärung, wann letzter Telefonkontakt zur Anlage

{63}  —  HECsBHKW — Fernwartung — Telefondose ohne Anschluss: Bewusst getrennt?

Ging an Scholz sachs@hansscholz.de

{79} BHKW- Wirtschaftlichkeit unbefriedigend 🐛

BHKW-Beurteilung
Position Zahlenwert Einheit Bemerkung
Gasverbrauch Juni 2017 36.304,00 kWh Lt. Überlassener Rechnung
Leistung BHKW elektrisch 5,50 kW
Leistung BHKW thermisch 12,00 kW
Gasverbrauch 20,50 kW
Täglicher Gasverbrauch gemittelt 1.210,13 kWH
Gasverbrauch (Leistung) gemittelt 50,42 kW
mögl. Monatsertrag / Block bei 100% Laufzeit el. 3.960,00 kWH
mögl. Monatsertrag gesamt bei 100% Laufzeit el. 17.280,00 kWH
mögl. Monatsertrag / Block bei 100% Laufzeit th. 8.640,00 kWH
mögl. Monatsertrag / Block bei 100% Laufzeit th. 17.280,00 kWH
Max. Gasverbrauch / Monat 2 Blöcke 100% 14.760,00 kWH

(Alle Daten für Juni 2017)

Derzeit behindern viele Unzulänglichkeiten und „Wäremestau“-Störabschaltungen mit unbekannter Ursache einen wirtschaftlichen BHKW-Betrieb. Ende 2015 fiel die Block-Jahreslaufzeit der BHKW-Anlage von 8000 h auf weniger als die Hälfte. Teils sicher Störungen, teils andere Ursachen. Siehe auch: {59}{61}

Bei optimaler BHKW-Nutzung könnten die BHKW mit 41kW Gasverbrauch (beide Blöcke in Betrieb) den gemittelten tatsächlichen Gesamt-Gasverbrauch von 50kW (Maßstab für den Wärmebedarf der Abnehmer) gar nicht allein erreichen, trotz 200% BHKW-Block-Betriebs müssen Kessel noch zuschalten. Auch wenn dieser Betriebszustand im Sommer nicht möglich ist (müsste wohl ein 12h-Wasser-Wärmespeicher mit 16m³ Wasserinhalt für aufgestellt werden, in dem die BHKW Wärme zwischenspeichern wenn die aktuelle Abnahme geringer als 41 kW (thermisch) ist), sollten die BHKW-Blöcke doch einen erheblichen Teil des Tages parallel laufen.

Finanzielle Verluste:

Alles: grobe Schätzungn

BHKW-Verluste durch nicht erzeugten Strom
Position Zahlenwert Einheit Bemerkung
Laufzeitverlust in 2 Jahren 7.000,00 h
Leistung BHKW-Block elektrisch 5,50 kW
Strompreis (Arbeitspreis) geschätzt 0,12 €/kWh 15.8. angepasst lt.Rg.
Vermiedene Wartungen 2,00
Kosten Für Wartung, Schmiermittel , … je Block 300,00
Gesparte Gaskosten 1.435,00 „Ersatzweise“ Kesselheizung
Nicht erzeugter Strom 38.500,00 kWh
Entgangene Stromersparnis 4.660,04
Gesparte Wartungskosten -600,00
———————————————————- ——————-
Entgangener Gewinn 4.060,04
Zusätzlich Hausmeisterarbeit für RESETs 2a: 4,33 h

Zusätzlich kostet die Geschichte natürlich 5x/Woche *2 Jahre mindestens ½ Minute Extra-Aufmerksamkeit. Das hat sich in den 2 Jahren auch auf 5h zusammengeläppert.

Weitere mögliche Schwachpunkte

Derzeit kann die BHKW-Anlage nicht vorausschauend auf sich ändernden Bedarf reagieren.

Beispiel (vereinfacht, Klärungsbedarf zu tatsächlichem Verhalten): Alle 3 Brauchwasserbereitungen schalten mehr oder weniger zugleich das Ladesystem ein, hohe Wärmeabnahme

  • Aktuell (soweit bekannt): 2. Block wird erst zugeschaltet, wenn Pufferspeicher weitgehend geleert, Gesamtleistung BHKW-Anlge reicht nicht aus, Kesselanlage muss zugeschaltet werden
  • Optimal: 2. Block wird sofort zugeschaltet, so reicht die Leistung der BHKW Anlage mit Wärmevorrat im Pufferspeicher, um Brauchwasserladung ohne Kesselzuschaltung abzuschließen

Einstufige Pumpe Pufferspeicher -> Heizungsverteiler

Ist die Pumpe so eingestellt, dass sie Wärmeleistung von 2 laufenden BHKW-Blöcken abtransportieren kann, ist die Förderleistung bei 1 laufendem BHKW-Block zu hoch, der Pufferspeicher wird (ohne Notwendigkeit) ausgekühlt

Ist die Pumpe so eingestellt, dass sie Wärmeleistung von 1 laufenden BHKW-Block abtransportieren kann, ist die Förderleistung bei 2 laufendem BHKW-Blöcken zu gering, um alle „erzeugte“ Wärme schnell genug zum Heizungsverteiler abzutransportieren. Der Pufferspeicher ist bald durchgewärmt, 2. BHKW-Block wird abgeschaltet, obwohl weiterhin hoher Wärmebedarf am Verteiler. Zusätzliches Problem: Aufgrund schwacher Förderleistung erreicht die Wärme aus dem BHKW nicht alle Verbraucher auf dem Verteiler, für die Übrigen muss die Kesselanlage „von der anderen Seite“ Wärme liefern

Erster Blogbeitrag

Dies ist dein erster Beitrag. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diesen zu bearbeiten oder zu löschen, oder beginne einen neuen Beitrag. Wenn du möchtest, kannst du deinen Lesern in diesem Beitrag mitteilen, warum du diesen Blog begonnen hast und was du damit vorhast.